Schwarzwälder Kirschtorte

Mein Sohn wünschte sich zum Geburtstag eine Schwarzwälder Kirschtorte – die erste Torte, welche ich backte. Ist ein Haufen Arbeit, hat aber lecker geschmeckt.

Zutatenliste:
350 g Mehl
1 TL Backpulver
340g Zucker
3 P Vanillezucker
Schale einer Zitrone
1 Prise Salz
9 Eier
100 g Butter oder Margarine
2 El Rum
130 g Speisestärke
30 g Kakao
700 g Sauer-Kirschen
2 El Kirschwasser
3 Blatt Gelatine
½ l Schlagsahne
100 g grob geraspelte Schokolade

!Achtung! -> siehe Kommentar

Handrührgerät oder Küchenmaschine, 28cm Springform, sonstige Küchenutensilien

Böden:
1 Mürbeteig-Tortenboden nach Mürbeteig-Grundrezept (ohne Rand gebacken)
1 Kakao-Tortenbiskuit

Mürbeteig (Boden)
15-20 min bei 210-220° (mein Gas-Backofen: Stufe 3)
250g Mehl
1TL Backpulver
60g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
Abrieb einer halben Zitronenschale
1 Prise Salz
1 Ei
100g Butter

Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben, restliche Zutaten drauf und mit Knethaken gut vermengen. Wird sich dann als bröselig (vergleichbar zu Streusel) bilden, dann nochmal gut mit der Hand durchkneten. Eine gute halbe Stunde ruhen lassen.

Ca 30min Backen, mit Zahnstocher oder vergleichbaren prüfen, ob durchgebacken (Spitze darf nach reinstecken nicht mehr klebrig sein).

Mürbeteigboden

Kakaobiskuit – Zwischenböden
25-35min bei 175-195° (mein Gasbackofen Stufe 2)
Zutaten:
8 Eier
180 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
2 El Rum
Schale einer halben Zitrone
100 g Mehl
100 g Speisestärke
30 g Kakao

8 Eier trennen, Eiweiß steif schlagen -> nebenhin stellen
Mehl mit Speisestärke und Kakao sieben
8 Eigelb mit 2 EL Rum, dem Zucker, dem Vanillezuckerund Zitronenschale schaumig quirlen
Zum Mehl hinzugeben und gut durchrühren und gleich in die Springform und ca 30min backen – mit Zahnstocher prüfen ob durch (s.o.)
Gut abkühlen lassen und in der Mitte „teilen“

Zum Finale der Schwarzwälder Kirschtorte:

v.l.n.r.: Kirschwasser, Speisestärke, Gelatine gelöst, Kakao/Zuckermischung

Füllung und Überzug Zutaten:
700 g Kirschen
60 g Zucker
6 El Kirschwasser
30 g Speisestärke
3 Blatt Gelatine
½ l Schlagsahne
40 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
100 g grob geraspelte Schokolade

30g Speisestärke mit etwas Kirschsaft auflösen
¼ l Kirschsaft aufkochen
Von Kochstelle und Speisestärke einrühren
Kirschen (nach Belieben ein paar rausnehmen für die spätere TOP-Deko) und 6El Kirschwasser hinzugeben
Gelatine kalt auflösen (gelegentlich rühren) und im Wasserbad verflüssigen
60g Zucker + Vanillezucker vorbereiten

Sahne halbsteif schlagen
Zucker und Vanillezucker hinzu und löffelweise die Gelatine -> steif schlagen bis es zu einer „festen“ Creme wird
Den Mürbeteigboden mit der Sahnecreme bestreichen, die Hälfte der Kirschcreme drauf, die erste Kakaobiskuit-hälfte drauf, Sahnecreme drauf, Kirschcreme drauf, 2te Kakaobiskuit-hälfte drauf.

Mit Sahnecreme betreichen und mit Kakaoraspel „bewerfen“.

Kommentar:

Das war meine erste Torte und, ja, Haufen Arbeit, will ich nicht mehr – oder vielleicht doch, nur um zu schauen, ob es dann besser gelingt?

Fehler No1: ich hatte mich verlesen und ½ l Kirschsaft genommen – die Festigkeit war nicht so dolle, sollte mit der korrekten Menge eines ¼ l entsprechend besser sein.

Fehler No2: Die Sahnecreme reichte zum Schluss beileibe nicht aus, um die Torte oben, seitlich zu bestreichen und die „Krönchen“ zu setzen. Dafür habe ich nochmals fast nen halben Liter Sahne steif geschlagen, aber ohne Gelatine -> mindere Festigkeit.

Als Speisestärke verwende ich Kartoffelmehl, dieses löst sich sehr gut auch im kalten Zustand ohne zu klumpen.

Die ursprünglich empfohlene Kirschwassermenge habe ich verdreifacht (2EL -> 6EL), das war kein Fehler.

„Bewerfen“ – wie krieg ich die Raspel an die Seite -> einfach bewerfen mit „Prisen“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.